Feigen-Senf-Marmelade

Die süß-pikante Feigen-Senf-Marmelade ist wie für die Käseplatte geschaffen. Mit dem vollen Fruchtaroma der Feigen schmeckt diese Marmelade allerdings nicht nur zu Käse, sondern kann auch wunderbar zum Marinieren von Fleisch verwendet werden. Ebenso gut passt sie auch zu Schinken, kräftigem Fleisch und Fisch. Und, das beste ist, sie ist im Handumdrehen mit nur wenigen Zutaten herzustellen. 

Zutaten

200 g getrocknete Feigen, naturbelassen 

200 ml Apfelsaft

130 g Gelierzucker 3:1

100 ml mittelscharfer Senf 

Zubereitung 

Die getrockneten Feigen klein schneiden und in Apfelsaft für etwa 10 Minuten kochen lassen. Mit einem Zauberstab pürieren und abkühlen lassen. Anschließend den Gelierzucker und den Senf hinzugeben und nochmals kurz aufkochen lassen. Im heißen Zustand in Twist-Off-Gläser füllen und auf dem Kopf auskühlen lassen. 

jam-4035792_1920

Schau doch mal bei der Pflaumenernte vorbei!

Pflaumenhohes C zu Besuch in Baden-Württemberg! Wir haben auf einem Hof vorbeigeschaut, von dem ein Teil der Pflaumen stammt, die wir für unsere leckere Sorte Heimische Früchte „Apfel und Pflaume“ verwenden. Und natürlich hat die ganze Familie bei der Pflaumenernte mit angepackt!

Brombeeren, Blaubeeren, Himbeeren… jetzt ist Beeren-Zeit!

Es ist Beeren-Zeit! Zu keiner Zeit des Jahres könnt Ihr Euch so üppig und lecker an Himbeer-, Brombeer-, Stachelbeer- und Blaubeersträuchern bedienen. Welche Köstlichkeiten lassen sich mit dem heimischen Obst anstellen? Hier gibt es leckere Rezepte für die gesunden Früchte.

Zu allererst: Beerenobst wird von Ernährungsexperten besonders gern empfohlen, weil es deutlich weniger Fruchtzucker enthält als exotische Südfrüchte. Dank der reichlich enthaltenen Fruchtsäuren und dem hohe Ballaststoffgehalt sind Beeren das perfekte Schlank-Obst… es sei denn, Ihr verwandelt sie in die köstlichen Süßspeisen, die wir für Euch herausgesucht haben. Guten Appetit!

Stachelbeeren – mit Baiser ein Traum!

Stachelbeeren sind sicherlich nicht das beliebteste Beerenobst und für viele eine recht saure Kindheitserinnerung aus Omas Garten. Dabei schmecken die Früchte ganz köstlich, wenn sie reif geerntet oder zu Fruchtgrütze verarbeitet werden. Stachelbeeren enthalten wenig Zucker, viel Kalium und Vitamin C. Außerdem enthalten sie viel Pektin, ein Ballaststoff, der die Verdauung anregt und eine gesunde Darmflora fördert.

Ein Rezept für einen klassischen Stachelbeer-Baiser-Kuchen findet Ihr bei Kuchenfee Lisa:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=LkP5G9YwdKo

Grüne Grütze aus Stachelbeeren gibt es bei „Der Bio Koch“:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ycVj9J4fo94

Brombeeren – die Medizin der Antike

Reife, herbsüße Brombeeren sind ein Traum! Sie lassen sich zu einer köstlichen Quarkspeise verarbeiten, passen aber auch zu Ziegenkäse oder als Gelee zu Wildgerichten.

In der Antike galten Brombeeren übrigens als Medizin. Sie enthalten entzündungshemmende Stoffe und sind wahre Vitaminbomben. Die Blätter der Brombeere werden seit Jahrhunderten als Heiltee getrunken, etwa bei Gallen- oder Magenbeschwerden, bei Blasenleiden und Zahnfleischentzündungen.

Ein Rezept für einen frischen Frühstückssmoothie mit Brombeeren und Haferflocken findet Ihr beim DIY Inspiration Koch- & BackClub:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ZN8vjd8n1Ro

Darf’s ein bisschen herzhafter sein? Bei EatSmarter gibt es Brombeer Ziegenkäse Pizza:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=amaO3OBVkQ4

Himbeeren – schon bei Steinzeitmenschen beliebt

Himbeeren zählen ganz bestimmt zum beliebtesten heimischen Beerenobst. Sie enthalten viel Vitamin C und B und schmecken einfach herrlich erfrischend. Außerdem sind sie absolute Allrounder und verleihen jedem Müsli, Joghurt oder Smoothie eine besondere Note. Es gibt Hinweise darauf, dass bereits die Steinzeitmenschen Himbeeren gesammelt haben. Die ersten Himbeeren reifen im Juni, die letzten im September. Die Früchte lassen sich hervorragend einfrieren oder zu Marmelade einkochen.

Ein Rezept für traumhafte Himbeer-Brownies findet Ihr bei Absolute Lebenslust:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=s_n9DOq9xdY

Blaubeeren – himmlisch im Muffin

Wer denkt bei Blaubeeren nicht sofort an herrlich fluffige Blaubeer-Muffins? Aber da geht noch so viel mehr. Blaubeeren, auch Heidelbeeren genannt, können bei uns ab August wild geerntet werden. Die größere Kulturheidelbeere gibt es bereits jetzt erntefrisch. Und wie ihre Beerengeschwister stecken auch die Blaubeeren voller wertvoller Vitamine, Mineralien und Antioxidantien. Ihre Schale ist sehr ballaststoffreich und wirkt sich positiv auf die Verdauung auf. Getrocknete Blaubeeren werden dagegen traditionell bei Durchfall eingesetzt.

Ein Rezept für klassische Blaubeer-Muffins gibt’s beim BakeClub:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=xCH8Ao2qUFk

und dort findet Ihr auch einen weiteren Klassiker: Pancakes mit Blaubeeren:

Hallo Welt!

Willkommen bei WordPress. Dies ist dein erster Beitrag. Bearbeite oder lösche ihn und beginne mit dem Schreiben!